Smaller Default Larger

Immer wieder sind Lehrer*innen mit dem Raumklima in Hocheffizienzschulen unzufrieden; zudem arbeiten automatisierte Anlagen oft nicht richtig. Hierzu bieten wir ein Semnar an, das auf Analysen beruht, wir wir mit Hocheffizienzschulen gemacht haben.

 Auf Grund der Anforderungen an den Klimaschutz werden immer mehr Passivhausschulen oder energetisch hocheffiziente Schulen gebaut oder saniert, in denen Lüftungsanlagen und andere automatisierte technische Systeme installiert werden. Allerdings häufen sich Beschwerden der Nutzer*innen bzgl. des Raumklimas und von nur schlecht bedienbaren Anlagen. Zudem sind die Energieverbräuche oft deutlich höher als geplant.

Zu diesm Thema haben wir zusammen mit Partnern aus Berlin und Hannover ein durch die Nationale Klimaschutzinitiative gefördertes Projekt "Passivhausschuen werden aktiv" durchgeführt. Mit Lehrerumfragen, der Vermessung von Räumen und Anlagen wurden Mängel identifiziert und Lösungen gefunden.

Die Ergebnisse sind in ein Seminar eingeflossen, dass wir in Bielefeld, zusammen mit Weiterbildungseinrichtungen oder als in-House-Seminar durchführen. Die öffentlichen Termine finden Sie hier.

Zudem wurde ein Praxishandbuch erstellt, in dem Planer, Gebäudebetreuer und Nutzer an Hand von typischen Fehlern und Mängeln Lösungsmöglichkeiten identifizieren können.

Unsere Leistungen für Sie:

  • Seminar "Raumklima und Nutzerzuzfriedenheit in Hocheffizienzschulen"
  • Controlling von Hocheffizienzschulen: Von der Planung über die Baubegleitung bis zur Einregulierung der Gebäude
  • Aktionen mit Nutzer*innen zum richtigen Nutzerverhalten in Hocheffizienzschulen.