Smaller Default Larger
×

Nachricht

Datenschutz-Hinweis!

Diese Webseite nutzt Cookies ausschliesslich für die Navigation, es findet keine Datenverarbeitung statt.

Datenschutz-Hinweise anzeigen

View GDPR Documents

Sie haben Cookies abgelehnt. Diese Entscheidung kann jederzeit widerrufen werden.

Für den effektiven Einsatz von Geldern für Sanierungen, ist ein Überblick über die Energieverbräuche und den Sanierungsbedarf aller kommunalen Liegenschaften notwendig. Da es sich bei kommunalen Gebäuden um eine Vielzahl von Nutzungen, Baujahren und Sanierungszuständen handelt, ist ein schneller Überblick oftmals nicht einfach möglich.

In einem Klimaschutzteilkonzept "eigene Liegenschaften" werden Gebäude auf Energiesparmaßnahmen hin untersucht. Ein solches Klimaschutz-Teilkonzept umfasst in der Regel zwei Bausteine:

Baustein 1: Klimaschutzmanagement

Zunächst wird die Verbrauchssituation bewertet. Für die Gebäude wird dann ein Klimaschutzmanagementsystem entwickelt. Dies beinhaltet zunächst ein Konzept zur dauerhaften Verbrauchserfassung und -auswertung. Zudem wird dargestellt, wie der Betrieb der Anlagen im Alltag optimiert werden kann. Dieser Baustein ist im Rahmen eines Klimaschutzteilkonzeptes "eigene Liegenschaften" immer zu erstellen, sofern es nicht bereits ein Klimaschutzmanagementkonzept gibt.

Baustein 2: Gebäudebewertung

Die Gebäudebewertung gibt einen Überblick über den Zustand der Gebäude und macht deutlich, bei welchen Gebäuden dringender Handlungsbedarf besteht. Hieraus leitet sich eine Prioritätenliste ab, welche Klimaschutzmaßnahmen wirtschaftlich und klimapolitisch am effektivsten sind.

Wir bieten folgende Dienstleistung an:

  • Erstellung eines Klimaschutzteilkonzeptes für Ihre Liegenschaften