Smaller Default Larger

Am 1.11. 2020 tritt das neue Gebäudeenergiegeset (GEG) in Kraft. Als Instrument der Energie- und Klimaschutzpolitik enthält es wichtige Regelungen, um das Ziel des nahezu klimaneutralen Gebäudebestandes in Deutschland bis zum Jahr 2050 zu realisieren. Im GEG wurden das Energieeinsparungsgesetz (EnEG), die EnEV und das EEWärmeG zusammengefasst und weiterentwickelt.  In dem von uns entwickelten Seminar ermöglichen wir eine fundierte sowie praxisnahe Weiterbildung in Bezug auf die Inhalte des GEG.

 

In der ganztägigen Veranstaltung (8 Unterrichtsstunden) werden die wichtigsten Änderungen und Neuerungen des GEG gegenüber den bisherigen Verordnungen und Gesetzen sowie praxisnahe Tipps und Hinweise besprochen.

 Die wichtigsten Inhalte des Seminars auf einen Blick:

  • Darstellung der Ausgangslage: von den EU-Gebäuderichtlinien 2010 und 2018 zum GEG
  • Überblick über die veränderten Anforderungen bei Neubauten und Sanierungen, sowie bei der Erweiterung und Änderung von Gebäuden
  • Energiebilanzierung und Bewertung von Energieträgern
  • Erläuterung der neuen Anforderungen  bei den Energieausweisen
  • Erarbeitung der Berechnung von Anlagen erneuerbarer Energien und KWK-Anlagen
  • Übersicht über die wichtigsten Ordnungswidrigkeiten
  • Vorstellung der Auswirkungen der neuen Anforderungen auf Gebäudekonzeptionen und Stadtentwicklungskonzepten
  • Ausblick auf die weitere Entwicklung  bis 2020 vor dem Hintergrund schärferer EU-Vorgaben.

 

Zielgruppe und Veranstaltungsorte:

Das GEG-Seminar richtet sich insbesondere an Architekt(inn)en, Fachplaner(inn)en, Sachverständige für Wärmeschutz, Energieberater(inn)en sowie Mitarbeiter(inn)en von Wohnungsbaugesellschaften und Bau-, Planungs- und Bauordnungsämtern, die ihr Wissen vertiefen bzw. auffrischen möchten.

Wir führen dieses Seminar als In-House-Veranstaltungen direkt bei Ihnen oder in Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen durch. Darüber hinaus führen wir das Seminar als Web-Seminar durch. Termine erfahren Sie hier.

 Bei Wunsch besteht auch die Möglichkeit einer Reduzierung der Inhalte, sodass ein Halbtagsseminar oder ein Vortrag durchgeführt werden können.